Internationales Kurzfilm-Festival Hamburg

Das Internationale Kurzfilm-Festival in Hamburg findet bereits seit dem Jahre 1985 regelmäßig statt. Anfangs trug das Filmfestival noch den Namen „NoBudget“. 1994 bekam es schließlich seinen heutigen Namen. Vom 29.05. bis zum 04.06.2012 findet das 28. Hamburger Kurzfilm-Festival statt.

Verschiedene Wettbewerbe
Das Hamburger Kurzfilm-Festival veranstaltet jährlich verschiedene Wettbewerbe.
Beim „NoBudget“-Wettbewerb werden nicht-kommerzielle und innovative Kurzfilme gezeigt, die sich von anderen Filmen abheben.
Es gibt jeweils einen deutschen und einen internationalen Wettbewerb, bei denen jeweils ein Jury- und ein Publikumspreis verliehen werden.
Schärfere Bedingungen hat der Wettbewerb „Flotter Dreier“. Hier ist die Voraussetzung für jeden Film, das seine Länge maximal drei Minuten beträgt.
Das Internationale Hamburger Kurzfilm-Festival beschränkt sich nicht auf wenige, bestimmte Genres, sondern bietet eine Vielzahl von verschiedensten Genres und lässt den Filmemachern viel Freiraum.

Ziele des Festivals
Das Internationale Hamburger Kurzfilm-Festival hat sich das Ziel gesetzt, Kurzfilme bekannter zu machen und dafür zu sorgen, dass der Kurzfilm als eigenständige Kunstform angesehen wird.

Hilfe für Filmemacher
Durch das Festival bekommen die Filmemacher nicht nur die Chance, ihre Kurzfilme zu präsentieren und bekannt zu machen. Gleichzeitig finden während des Kurzfilm-Festivals Seminare und Workshops statt, die den Regisseuren Informationen und Hilfen rund um die Filmproduktion geben.