Eine Unterstützung für junge europäische Filmmacher

Das Europäische Kurzfilmfestival wird alle 2 Jahre in Ludwigsburg organisiert. Es handelt sich dabei um eines der größten Festival der Kurzfilme in Europa. Diese Kurzfilmbiennale fand 1994 für das erste Mal als „Filmfest Ludwigsburg“ an der Filmakademie Baden-Württemberg in Ludwigsburg statt.

So war sie in den Jahren 1999, 2001 und 2003 ein Segment des Filmfestivals Stuttgart Ludwigsburg mit einer in Stuttgart stattfindende Langfilmsektion und einer Kurzfilmsektion, die in Ludwigsburg durchgeführt wurde. Seit 2005 existiert das Festival als unabhängige zweijährliche Filmveranstaltung. Während der 5 Tage werden gewöhnlich über 200 Dokumentar- und Spielfilme dargestellt.
Es ist erfreulich, dass in Zeiten des Massenkonsums und der unzähligen PayTV Sender wie bspw. der Sky Angebote auch heute noch zahlreiche Freunde des klassischen Films tätig sind und den kleinen Markt der Kurzfilme am Leben halten.

Der Organisator dieser Kurzfilmbiennale ist die Stuttgarter Film- und Medienfestival GmbH in Zusammenarbeit mit der Filmakademie Baden-Württemberg und der Wüstenrot Stiftung. Das Festival vergibt über 50.000 EUR für Kurzfilme von jungen europäischen Regisseure. So fördert die Europäische Kurzfilmbiennale Ludwigsburg den europäischen Filmnachwuchs, als einer ihrer wichtigsten Schwerpunkte.
Im Rahmen des Festivals nehmen auch berühmte Schauspieler teil, wie z.B. Walter Sittler und Anna Stieblich, die auch unter anderem ein Teil der Jury im Jahre 2007 waren.